Image by Toa Heftiba
michael-bsteandig-hg-04.png

Psychotherapie

Üblicherweise sind Menschen in der Lage anspruchsvolle und herausfordernde Situationen im Leben zu meistern. Jedoch gibt es Phasen, in denen bewährte Strategien nicht mehr ausreichen. Gefühle von Belastung, Anspannung, Antriebslosigkeit, Traurigkeit, Angst oder Ärger können hohen Leidensdruck verursachen. In solchen Situationen kann es helfen sich professionelle Unterstützung zu suchen. Mit der Entscheidung für eine Psychotherapie übernehmen Sie Verantwortung für sich und Ihre Gesundheit.

Psychotherapie hat zum Ziel, bestehende Symptome zu mildern oder zu beseitigen, Einstellungsänderungen zu unterstützen und die Persönlichkeitsentwicklung und Gesundheit von Klient*innen zu fördern.

Patientin bei Psychotherapie

Einzeltherapie

Durch die individuelle Behandlung soll ein günstiger Entwicklungsprozess in Gang gesetzt werden.

ist das häufigste Setting der psychotherapeutischen Therapie. In dieser Form stehen die Klient*innen mit ihren persönlichen Anliegen im Mittelpunkt.

6c101f_c0ea2186317e41988081dc9a3270ef07~mv2.jpg

Paartherapie

Gemeinsam mit meiner Kollegin Karin Carvell bieten wir Ihnen den erforderlichen Rahmen und den Raum, um sich mit persönlichen Themen zu befassen und Veränderungen anzustoßen.

soll gegenseitiges Verstehen und lösungsorientiertes Bearbeiten von Beziehungskonflikten unterstützen und damit langfristig eine offene Kommunikation und eine bewusste Beziehungsgestaltung ermöglichen.

Selbsthilfegruppe

Im Fokus stehen die Interaktion zwischen den Gruppenmitgliedern, die zwischenmenschlichen Beziehungen und der Austausch um von den Erfahrungen anderer Teilnehmer*innen zu profitieren.

Gruppentherapie

Das Forum dient der persönlichen Begegnung in dem die Dynamik der Gruppe das persönliche Wachstum aller Teilnehmer*innen fördern soll. Gruppentherapie kann als offene oder geschlossene Gruppe stattfinden.

Arbeitsschwerpunkte

  • Angst - Panikattacken

  • Belastungssymptome durch COVID-19

  • Beziehung - Partnerschaft - Ehe

  • Burnout/ Burnout-Vorbeugung

  • Depression

  • Männer-Themen

  • Persönlichkeitsentwicklung und Selbsterfahrung

  • Psychosomatik

  • Sterben - Tod - Trauer

  • Sucht (Alkoholsucht, Spielsucht,...)

  • Work-Life-Balance

  • Zwänge

michael-bsteandig-logo-symbol-400px.png

Methode

Die Personzentrierte Psychotherapie ist eine staatlich anerkannte Form der Gesprächspsychotherapie und geht in ihrer humanistischen Ausrichtung davon aus, dass jeder Mensch über die Ressourcen verfügt sich weiterzuentwickeln und dadurch ein positiver Umgang mit Krisen möglich wird.

Der therapeutische Prozess soll das Selbstbewusstsein fördern und damit einen bewussteren Kontakt mit sich und andern Menschen ermöglichen.

Image by Toa Heftiba

"Es ist paradox, aber wenn ich mich so akzeptiere
wie ich bin, kann ich mich verändern."

Carl Rogers

Rahmenbedingungen

für Psychotherapie

Vertrauen ist die Basis unserer Zusammenarbeit. Ich unterliege bei meiner Tätigkeit als Psychotherapeut der Verschwiegenheitspflicht die im Psychotherapiegesetz fest verankert ist. Das bedeutet, dass Sie sich während und natürlich auch nach Abschluss der Therapie auf meine Diskretion verlassen können.

michael-bsteandig-logo-symbol-200px.png

Kosten und Dauer

Erstgespräch (Dauer ca. 50 Minuten): 50 Euro

Einzeltherapie à 50 Minuten: 90 Euro

Paartherapie à 90 Minuten: 180 Euro

Gruppentherapie à 90 Minuten: 40 Euro

 

Die Bezahlung erfolgt am Ende der Therapieeinheit in Bar oder per Banküberweisung.

Die Einreichung von Kostenersatz durch die jeweilige Krankenkassa ist möglich.

michael-bsteandig-logo-symbol-200px.png

Absageregelung 

Sollten Sie einen vereinbarten Termin nicht wahrnehmen können, bitte ich Sie um Absage bis 24 Stunden vorher. Bei späterer Absage oder Nichterscheinen wird die reservierte Zeit verrechnet. Ein verspätetes Erscheinen zum Termin verkürzt die Therapieeinheit.

michael-bsteandig-logo-symbol-200px.png

Frequenz

Die Dauer und die Frequenz einer Psychotherapie sind individuell und hängen von Ihren Bedürfnissen und Zielen ab. Die empfohlene Behandlungsfrequenz liegt bei Einzeltherapie, besonders zu Beginn, bei einmal wöchentlich. Paartherapie findet in der Regel alle 3-4 Wochen statt.

Gruppentherapie findet zweiwöchentlich zu festgesetzten Terminen statt. 

michael-bsteandig-logo-symbol-200px.png

Soforthilfe Links

Einrichtungen für dringende Fälle.

Sozialpsychiatrischer Notdienst

Akutambulanz der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie – AKH Wien

Notfallpsychologischer Dienst Österreich

Kriseninterventionszentrum Wien

Rat auf Draht (Kinder & Jugendliche)

Telefonseelsorge

Ö3-Kummernummer